Neubau von Bohranlagen

Aus jahrelanger Erfahrung können Sie mit uns bei einem Neubau einer Bohranlage nur profitieren. Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Konzipierung von Bohranlagen (Begleitung von der Anfrage, hin zum Angebot, der Bestellung bis zur Abnahme und Übergabe)
  • Oder komplette Neukonstruktion und Fertigung bei uns

Wir bieten Bohranlagen für die vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten an:

  • Trinkwasserversorgung
  • Bewässerungszwecke
  • Grundwasserabsenkung
  • Seismische Untersuchungen
  • Aufschluss / Erkundungen
  • Schrägbohrungen jeglicher Art
  • Kampfmittelsuche

Mit unseren Anlagen können folgende Bohrverfahren durchgeführt werden:

  • Spülbohrungen
  • Lufthebebohrungen
  • Saugbohrungen
  • Imloch-Hammer-Bohrungen
  • Trockenbohrungen
  • Hammerbohrungen
  • Kernbohrungen
  • Schrägbohrungen aller Art

Sie haben einen absolut speziellen Einsatzzweck oder einen Auftrag, wofür keine Bohranlage "von der Stange" passt?

Sprechen Sie uns an!

Wir konstruieren Sonderanlagen für jede erdenkliche Art!

 

Zum vergrößern der Bilder bitte auf diese klicken!

Trockenbohranlage F80T

Die Trockenbohranlage F80T stellt die weltweit einzigartige Kombination aus LKW Bohranlage mit Raupenfahrschiff dar. Die Bohranlage ist auf einem 10,5m langen Semitrailer montiert, die von einer Geländesattelzugmaschine zum Einsatzort gezogen wird. Sollte schwieriges Gelände oder aber der Wunsch nach geringster Bodenpressung eine Weiterfahrt verhindern, wird das Raupenfahrschiff abgesengt. Die Bohranlage kann nun als Raupe jeden Ort erreichen. Die F80T wiegt 22 Tonnen, da die zulässige Gesamtmasse 32 t beträgt, können bis zu 10 t Material (Bohrgestänge, Wasser, usw.) mittransportiert werden. Durch die Konstruktion mit einem A-Mast bietet die Bohranlage genügend Platz für das zu transportierende Material. Angetrieben wird die vollhydraulische F80T durch einen Sechszylinder-Reihenmotor von Perkins mit 205 kW, der die Abgasnorm EU NRMM97/68EC Stufe 4 final erfüllt und einer kraftstoffsparenden Load-Sensing-Hydraulik von Bosch-Rexroth.

Folgende technischen Daten kennzeichnen die F80T:

Vorschubkraft:                80 kN

Drehmoment:                  max 10.000 Nm und max 120 min-1

Hauptwinde:                   80 kN

Hilfswinde:                      20 kN

Schlagwerk:                    400-600 mm Hub

Verrohrungsmaschine:

Vorschubkraft:                300 kN

Drehmoment:                  40.000 Nm

Freier Durchgang:           550 mm

Trockenbohranlage F80A auf MB Zetros

Die Trockenbohranlage F80A entspricht in ihrer technischen Ausstattung der F80T, jedoch ist der Mast 2 Meter kürzer. Da die Bohranlage auf einem Mercedes-Benz Zetros montiert ist, ist sie höchst geländegängig. Durch die Konstruktion mit einem A-Mast bietet die Bohranlage genügend Platz für das zu transportierende Material. Selbstverständlich kann die Bohranlage aber auf jeden LKW-Hersteller zugeschnitten werden.

Die Hydraulik ist mit einer Energiesparfunktion ausgestattet. Sollte die Hydraulik eine einstellbare Zeit nicht benutzt werden, fällt der Antriebsmotor in den Leerlauf. Sobald eine Funktion betätigt wird, schnellt der Motor sofort wieder auf die eingestellte Drehzahl hoch.

Folgende technischen Daten kennzeichnen die F80A:

Vorschubkraft:                80 kN

Drehmoment:                  max 10.000 Nm und max 120 min-1

Hauptwinde:                   80 kN

Hilfswinde:                      20 kN

Schlagwerk:                    400-600 mm Hub

Verrohrungsmaschine:

Vorschubkraft:                300 kN

Drehmoment:                  40.000 Nm

Freier Durchgang:           460 mm

Schachtbohranlage F100S

Die Schachtbohranlage F100S kann horizontalen Bohrungen in einem kreisrunden 6 Meter Schacht abteufen, wobei sowohl die Höhe der Bohrebene über den Hubtisch variiert, als auch die kreisrunde Anordnung im Schacht über den Drehkranz stufenlos gewählt werden kann. Überdies kann die Bohrlafette über +5°/-10° geneigt werden. Die Bedienung erfolgt entweder über die Fernbedienung oder manuell an den Ventilblöcken.

Die Bohrlafette ist über ein Vierpunktlager mit dem Hubtisch verbunden. Durch eine Federspeicherbremse ist die Lafette ohne Druckbeaufschlagung der Bremse durch Federkraft fixiert.